Freitag, 6. Juli 2018

"Wie Sterne so golden" - Marissa Meyer Rezension

Allgemein

"Wie Sterne so golden" von Marissa Meyer ist der 3. von vier Bänden der Luna-Chroniken. Er ist wie die anderen Bände im Carlsen-Verlag erschienen und ihr bekommt ihn als Hardcover mit 576 Seiten für 19,99€. Bei der Reihe handelt es sich um Märchenadaptionen und in diesem Band geht es um eine dystopische und besondere Form von Rapunzel. Auch an dieser Stelle gibt es von mir die allseits bekannte Spoiler-Warnung, falls ihr die vorherigen Bände nicht gelesen haben solltet. Rezension Band 1

Inhalt

Quelle: Carlsen.de
Cress lebt seit ihrer Kindheit gefangen in einem Satelliten, von welchem aus sie für Sybil Mira und Levana Aufträge erfüllen muss. Ihr Leben ist wenig abwechslungsreich und sie kann die Erde und Luna immer nur aus der Ferne betrachten. Doch über die Jahre kann sie sich zu einer ausgezeichneten Hackerin entwickeln und verschafft sich somit unbemerkt Zugang zu Levanas geheimen Plänen. Als sie von Cinder, Scarlet, Thorne und Wolf erfährt, fängt sie an, ihnen heimlich zu helfen und kontaktiert sie auch. Die Albatros taucht bei Cress` Satelliten auf, um ihr zur Flucht zu verhelfen. Doch leider wird den Freunden ein Strich durch die Rechnung gemacht und sie werden getrennt. Werden sie die Reise überleben? Können sie ihre Mission fortführen? Und wird Cress auf der Erde ihren Ritter finden, von dem sie so lange geträumt hat?

Meine Meinung

Die beiden anderen Teile der Reihe haben mir ja schon wirklich gut gefallen und auch dieser Teil hat mich keineswegs enttäuscht. Ich muss allerdings sagen, dass ich den zweiten Band immer noch am liebsten mag, weil ich die Geschichte von Scarlet und Wolf einfach liebe. Trotzdem geht es hier gleich spannend weiter und unsere Crew wird mit den verschiedensten Situationen konfrontiert. Cress kommt als neuer Charakter in die Geschichte und unterscheidet sich von der Art nochmal komplett von den anderen Protagonisten. Sie ist eher schüchtern und etwas verträumt, wodurch sie aber wirklich sympathisch und niedlich wirkt. Als sie getrennt werden, wird es für niemanden leicht, aber Scarlet erwischt es eindeutig am schlimmsten. Ich muss sagen, dass ich ihre Situation etwas brutal finde und es das wirklich nicht gebraucht hätte. Natürlich spielt die Liebe auch in diesem Band wieder eine große Rolle und ich hoffe, dass sich da noch mehr entwickelt. Gegen Ende wird es dann nochmal besonders spannend und die Crew bekommt einen weiteren Gefährten. Das Ende ist natürlich komplett offen und macht definitiv Lust auf den finalen Band der Reihe. Also holt ihn euch am besten auch gleich noch! Abschließend möchte ich nur sagen, dass ich die ganze Reihe wirklich empfehlen kann und ich mich ärgere, dass ich sie nicht schon viel früher gelesen habe. 

"Wie Sterne so golden" von Marissa Meyer bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.